seo-nerd® GmbH - digital success
Akazienstraße 3a, 10823, Berlin, Berlin, Deutschland

Erfolg mit Social Media Bildern

Wie Du Bilder in sozialen Netzwerken einsetzt
Erfolg mit Social Media Bildern

Social Media Kanäle wie Facebook, LinkedIn oder Google+ leben von der Einbindung von Fotos. Und Instagram funktioniert sogar nur auf der Basis von Fotos. Wenn man sich Post in den Sozialen Netzwerken als Burger vorstellt, wären Fotos so etwas wie die Wahl des Fleisches (saftig und frisch), des Käse (würzig und lecker) und des Dips (scharf und besonders).

So richtig schmackhaft werden Social Media Posts also nur durch köstliche Fotos, Grafiken oder Videos. Der Nerd und seine Berliner SEO Agentur haben eine kleine Anleitung mit den wichtigsten Bildgrößen für Euch zusammengestellt.

Social Media Kanäle sind SEO Goldgruben

Wer täglich auf Facebook und Co. unterwegs ist, weiß, dass das Aussehen der Kanäle einem ständigen Wechsel unterliegt. Denn die sozialen Netzwerken erweitern ihr Angebot permanent, um Usern mehr und mehr Möglichkeiten zur Einbindung von Fotos, Grafiken oder Videos auf ihren Plattformen einzuräumen. Letztlich reagieren die Social Media Kanäle damit nur die Popularität von Bild-Content jeglicher Art. Ein Foto, eine Grafik oder ein Video wird einfach schneller getauscht als ein Text.

Der Aufstieg von Instagram, das ausschließlich über den Austausch von Fotos funktioniert, zeigt geradezu drastisch die Bedeutung von Bild-Content auf. Aus SEO Sicht solltest Du die Potentiale von Bild-Medien daher so weit wie möglich ausschöpfen. Google und Bing haben die Bedeutung der Sozialen Medien jedenfalls längst erkannt und lassen diesbezügliche Aktivitäten in ihr Ranking einfließen. Und da Social Media Fotos nun einmal mit den größten Erfolg auf den sozialen Netzwerken erzielen, solltest Du möglichst oft von diesem Mittel Gebrauch machen.

Social Media Fotos – gefragt ist echter Mehrwert

Am besten ist es natürlich, Du postest vor allem Bilder, Grafiken oder Videos, die Du selbst auf Deiner Website eingebunden hast. Aus rechtlichen und organisatorischen Gründen wird Dir das nicht immer möglich sein. Da soziale Netzwerke jedoch vom Teilen leben, solltest auch Du Dich dort genau umsehen und Posts anderer teilen. Die eigenen Social Media Kanäle sind keine Fortsetzung von Werbebriefen. Wer immer nur seine (Werbe-)Botschaft postet, wird wenig Chancen haben, von anderen geliked oder gar geteilt zu werden. Ein solches Verhalten ist auf die Dauer für andere einfach zu langweilig.

Was dagegen immer funktioniert ist Humor sowie echter Mehrwert. Solche Posts müssen nicht zwingend originell sein (obwohl das natürlich auch nie schadet), manchmal reicht es ja, wenn Du eine Info einfach nur kompakt darstellst oder mit einem witzigen Bild auf den Punkt bringst.

Und wie immer gilt: auf die richtige Größe kommt es an

Es gibt wirklich eine schier endlose Zahl von Möglichkeiten, Bilder auf den sozialen Netzwerken einzusetzen. Je individueller sie gestaltet sind, umso besser. Dafür ist es natürlich notwendig, die richtigen Größen zu kennen. Wir haben uns daher einmal die Mühe gemacht und fast alle diesbezüglich wichtigen Größen zusammengestellt:

Bildgrößen auf Facebook

Unbestritten ist Facebook der Platzhirsch unter den sozialen Netzwerken. Die Plattform verzeichnet 1,7 Mrd. Nutzer weltweit; die meisten davon nutzen Facebook mobil. Wer als Unternehmen auf Facebook unterwegs ist, kann viele bestehende und potenzielle Kunden erreichen – wenn Bilder richtig eingesetzt werden.

Profilfoto
Das Profilfoto ist repräsentativ für Dich und Dein Unternehmen. Es taucht neben jedem Post in der Timeline auf und ist daher häufig präsent. Es wird auf dem Profil mit 160×160 Pixeln bzw. als Thumbnail in der Größe 32×32 Pixeln angezeigt. Dafür wird das Profilbild von Facebook verkleinert. Damit es trotzdem gut erkennbar, empfiehlt sich eine Upload-Größe von mindestens 180×180 Pixeln, idealerweise von 1200×1200 px.

Hintergrundbild
Der Header wird auf Unternehmensseiten häufig dafür genutzt, auf aktuelle Angebote aufmerksam zu machen oder einen saisonalen Bezug, zum Beispiel durch Weihnachtsgrüße, herzustellen. Das Hintergrundbild hat eine Größe von 815×315 Pixeln, sollte jedoch mindestens 399×150 px groß sein. Damit es zu keinen Komprimierungsverlusten kommt, sollte die Datei maximal 100 kb groß sein. Bei Bildern, die Text enthalten, sind PNG-Dateien ideal für eine optimale Darstellung.

Bilder in Posts
Postings auf Facebook bieten unterschiedliche Möglichkeiten, Bilder einzubinden. Bei einfachen Foto-Postings sollten die Bilder 1200 x 900 Pixel groß sein. Auch hier sind PNG-Dateien für Bilder mit Texten ideal.

Teilst Du einen Link auf Deiner Facebook-Seite, ist die empfohlene Größe für das dazugehörige Bild 1200×627 Pixel. Quadratische Bilder haben im Newsfeed eine Mindestgröße von 154×154 px und auf der Seite von 116×116 px. Für rechteckige Bilder sind mindestens 470×246 Pixel im Newsfeed und 484×252 Pixel auf der Seite vorgesehen.

Postest Du ein Video, sollte das Thumbnail 1200×675 Pixel groß sein. Bei Events ist das Veranstaltungsfoto 826×249 Pixel groß. Da dieses Bild abhängig vom Endgerät von Facebook unterschiedlich zugeschnitten wird, sollten die wichtigsten Elemente, zum Beispiel Ort und Datum des Events, in der Mitte des Bildes zu sehen sein.

Twitter Bildgrößen

Spätestens mit der WM 2014 in Brasilien haben viele Deutsche ihre Liebe zu Twitter entdeckt. Es macht einfach Spaß, etwas in maximal 140 Zeichen auszudrücken. Obwohl ein kurzer, prägnanter Spruch auf Twitter ein Garant dafür sein kann, von anderen geteilt zu werden, kommen auch hier Bilder besonders gut an.

Das Profilfoto
Twitters Profilfoto wirkt auf den ersten Blick nicht besonders mächtig. Es ist zweifellos auf die Erfordernisse unterschiedlicher Smartphones zugeschnitten. Empfohlen wird eine Bildgröße von 400×400 Pixeln. Es wird allerdings mit 128×128 Pixeln im Profil bzw. 48×48 Pixeln in der Timeline dargestellt.

Header-Bild
Wer sich auf Twitter umsieht, wird feststellen, dass die meisten User zwar ein Profilfoto benutzen, häufig jedoch auf das (im Verhältnis riesige) Hintergrundfoto verzichten. Das ist natürlich verschenktes Potenzial, denn auch hier kann man sich positiv darstellen. Empfohlen wird hier eine Größe von 1500×500 Pixeln, die maximale Dateigröße beträgt 5 MB. Das Foto kann immer wieder erneuert werden.

Bilder in Tweets
140 Zeichen – mehr Text wird dem User bei Twitter nicht eingeräumt. Um einem Post etwas mehr Aufmerksamkeit zu verleihen, sollte daher, wann immer möglich, ein Bild hinzugefügt werden. Dieses hat idealerweise die Größe von 440×220 Pixel. Die Thumbnail-Größe bei Videopostings beträgt 480×360 Pixel.

Bildformate auf Instagram

Kaum ein Social Network wächst derzeit so schnell wie Instagram. Gerade in der Zielgruppe bis 25 ist der Fotoaustauschdienst beliebt. In den USA hat Instagram in dieser Zielgruppe sogar schon Branchenprimus Facebook überholt. Mittlerweile kann Instagram nicht nur auf Mobilgeräten wie Smartphone oder Tablet benutzt werden. sondern bietet auch eine Browsergestützte Desktop-Version an.

Profilfoto
Instagram empfiehlt für Profilbilder eine Größe von 110×110 Pixeln. Das Profilbild wird rund dargestellt. Die wichtigsten Elemente des Bildes sollten also mittig positioniert werden.

Upload-Bilder
Gepostete Bilder werden auf Mobilgeräten bei Instagram in der Regel auf Profilen als Thumbnails präsentiert. Diese haben eine Größe von 292×292 Pixeln, werden als quadratisch zugeschnitten. Das zugrunde liegende Bild kann allerdings ein anderes Format haben. Instagram beschränkt sich inzwischen nicht mehr auf quadratische Bilder. Für eine optimale Darstellung sollten Bilder mit einer Breite von 1080 Pixel gewählt werden. Im Feed werden diese mit 600 px angezeigt.

LinkedIn Bildformate

LinkedIn gehört zu den bedeutendsten Business-Netzwerken in Deutschland und auch weltweit. Es wird gern genutzt, um sich beruflich darzustellen oder auch um neue interessante Kontakte zu finden bzw. herzustellen. LinkedIn bietet neben persönlichen Profilen auch die Möglichkeit, eine Unternehmensseite anzulegen.

Profilfoto bzw. Logo
Das Profilfoto auf den Profilseiten von Usern wird mit 200×200 Pixeln und auf Premiumprofilen mit 240×240 px dargestellt. Unternehmen können auf ihrer Seite zwischen einem quadratischen Logo mit 60×60 px oder einem Standard-Logo mit 100×60 px wählen.

Hintergrundbild bzw. Banner
User können auf ihren Profilen ein Hintergrundbild hochladen. LinkedIn empfiehlt dafür die Maße 1400×425 Pixel. Das Äquivalent dazu auf Unternehmensseiten ist das Banner-Bild. Dieses sollte 646×220 Pixel groß sein.

Bildformate auf Pinterest

Pinterest ist die virtuelle Variante von Pinnwänden, auf denen User alles festhalten können, was ihnen interessant, wichtig oder nützlich erscheint. Längst wird Pinterest nicht mehr nur von privaten Pinnern, sondern auch von Unternehmen genutzt.

Profilbild
Das Profilbild auf Pinterest hat die Maße von 200×200 und muss im PNG- oder JPG-Format hochgeladen werden. Es wird rund dargestellt, daher sollten wichtige Elemente in der Bildmitte platziert werden.

Pins und Pinnwände
Pins im Stream von Pinterest haben eine Breite von 235 Pixeln. Die Höhe ist dagegen nicht festgelegt. In vergrößerter Form haben die Pins eine Breite von 546 Pixeln.
Zudem kann für jedes Board (Pinnwand) ein Vorschaubild ausgewählt werden. Dieses ist 216×146 px groß. Darunter erscheinen kleine Thumbnails mit den Maßen 69×69 px.

Bildformate auf YouTube

Die Google-Gründer haben den Kauf und das Betreiben von YouTube einmal als ihr „Geschenk an die Welt“ bezeichnet. Mit dem Geschenk verdient Google mittlerweile auch gutes Geld. Dennoch bleibt YouTube als eine Art visuelles Gedächtnis der Menschheit natürlich eine herausragende Plattform. Sich hier gut zu präsentieren, etwa mit einem eigenen Kanal, lohnt sich daher in sehr vielen Fällen.

Wer einen Kanal betreibt, kann ein Profilbild ab der Größe 98×98 Pixel hochladen, YT empfiehlt jedoch 800×800 Pixel und rendert im Anschluss selbst. Titelfotos sollten mit der Maximalgröße von 2560×1440 Pixeln hochgeladen werden, mit dieser Größe sollte das Bild auch auf Fernsehern richtig dargestellt werden. Je nach Endgerät reduziert YouTube die Bildgröße dann. Wenn Videos als HD eingestuft werden sollen, müssen sie mindestens 1280×720 px groß sein.

Bildformate auf Google+

Google+ hat es nie wirklich geschafft, sich gegen andere soziale Netzwerke durchzusetzen und Facebook, Twitter und Co. ernsthaft Konkurrenz zu machen. Wer das Portal dennoch aktiv nutzt, sollte sich an folgende Bildformate halten:

Das Profilfoto
Empfohlen ist eine Größe von 250×250 Pixeln. Es schadet jedoch nichts, die Bildgröße großzügiger auszuwählen. Den Kreisausschnitt legt Google+ selbst fest, allerdings kann man das Bild auch in die richtige Schablone bringen.

Das Titelbild
Das Coverbild auf Google+ misst 1080×608 Pixel. Außerdem sollte es im Format 16:9 sein – es lässt sich nach dem Hochladen aber croppen. Achtung! Da das Bild für die Darstellung auf Mobilgeräten noch einmal gecroppt wird, sollten ein eventuell eingebautes Logo, ein Motto oder anderer Text unbedingt in der Bildmitte platziert werden, damit jeder User diese Informationen auch immer sieht, egal von welchem Endgerät er auf die Seite zugreift.

Bei allen Angaben ist natürlich zu beachten, dass alle Social Media Kanäle ihre Stylesheets regelmäßig überarbeiten. Der Nerd und seine Berliner SEO Agentur halten Euch natürlich über Änderungen auf dem Laufenden. Sollte ihm etwas durchgerutscht sein, freut er sich über eine kurze Info.

Das könnte Dich auch interessieren