seo-nerd® – digital success
Bundesallee 39-40a, 10717, Berlin, Berlin, Deutschland

SEO 3.0.

Weniger Kosten, geringeres Risiko, mehr Erfolg!

Der Nerd verrät Ihnen ein Geheimnis: alles, wirklich alles, was er über den eigentlichen Sinn von SEO weiß, hat er von einem Mann gelernt, der weder einen Computer besaß noch eine Ahnung davon hatte, wie man ihn anschaltet, geschweige denn, wie er damit ins Internet hätte kommen können. Vermutlich denkst Du jetzt, der Nerd will Dir einen Bären aufbinden. Hab ein bisschen Geduld und folge der Geschichte. Du wirst danach wissen, warum es sich lohnt, Webseiten mit SEO 3.0 für Suchmaschinen und User attraktiver zu machen, und warum traditionelle SEOptimierung häufig sogar am Sinn der Suchmaschinenoptimierung vorbeiläuft.

SEO3.0 – Oder: Wie selbst Glatzköpfige sich für Kämme begeistern

Der Mann, den der Nerd bis heute bewundert und der für ihn sogar der Urvater der Suchmaschinenoptimierung 3.0 ist, wurde von allen immer nur Kamm-Paule genannt. Auch der Nerd kannte seinen richtigen Namen nicht. Denn Kamm-Paule war ein Markt-Verkäufer in der Stadt, in der der Nerd aufwuchs. Immer samstags stand der Kamm-Paule auf dem Markt, bei Sonne und Hitze, Wind und Wetter. Besonders viel Platz brauchte der Kamm-Paule für seinen Stand nicht. Das Produkt, das er anbot, war zudem nicht besonders originell, sondern im Gegenteil sogar bis zur Unauffälligkeit alltäglich.
Du wirst es schon erraten haben: ja, Paule verkaufte Kämme. Ganz einfache aus Holz. Solide verarbeitet. Solche mit vielen dünnen Zinnen und solche mit wenigen, dickeren Zinnen. Ein kleines Repertoire an Kämmen. Sehr überschaubar.

Suchmaschinenoptimierung 3.0 baut auf Deinem Fachwissen auf

Dennoch versammelte sich immer, wirklich immer, eine große Traube von Menschen um Kamm-Paules Stand. Das lag natürlich an Kamm-Paule selbst. Denn wie der Mann seine Kämme an den Mann und die Frau brauchte, das war einfach ein Erlebnis.

Zuallererst bewies der Kamm-Paule stets ungeheure Fachkenntnis. Mit einem Blick sah er, wer von den Anwesenden einen billigen Industrie-Kamm aus Plastik benutzte. Seine Diagnosen waren beunruhigend: er zeigte den Haarspliss, den diese Verbrecher-Kämme verursachten, und legte auch schon mal Stücke verletzter Kopfhaut frei. Aber natürlich wusste der Kamm-Paule stets auch, wie diese Schäden zu therapieren waren: mit einem seiner Kämme natürlich. Dank der handgesägten Zinnen seiner Kämme wurde jedes Kämmen zu einer Kur für die Haare .

SEO 3.0. Ein Mann mit kurzgeschorenem Haar, fast glatzköpfig. Warum sollte er sich für Kämme interessieren? SEO 3.0 gibt Ihnen darauf Antwort.

Mit SEO 3.0 erfährst Du, wie sich selbst dieser Mann für einen Kamm interessieren könnte

SEO3.0 legt Wert auf Social Media Marketing

Mit seiner charmanten Art gab er dazu allen Frauen stets das Gefühl, sie würden mit seinen Kämmen noch schöner werden. Denn der Kamm-Paule war auch so etwas wie ein Stilberater. Nur zu gern ließen sich die Frauen von ihm die Haare drapieren, dafür steckte und knotete er die Haare der Damen mit großem Eifer und sehr viel Gefühl nach oben.
Anschließend befestigte er sein Werk mit einem seiner Kämme und präsentierte dann die Verwandlung. Das Ergebnis war jedes Mal verblüffend und alle Umstehenden hatten das Gefühl geradezu einem Wunder beigewohnt zu haben. Die doch eben noch so unscheinbar wirkende Frau, war mit einem Mal der strahlende Mittelpunkt einer Szene, zu der man einfach applaudieren musste. A Star was born.

Sinn für gutes Entertainment

Aber auch Kinder, die mit solchen Eitelkeiten wenig anzufangen wussten, begeisterte der Kamm-Paule im Handumdrehen. Er steckte dafür einfach nur ein Stück Papier zwischen die Zähne eines Kammes und hastenichgesehn hatte sich der Kamm in ein Musikinstrument verwandelt, auf dem der Kamm-Paule die aktuellen Hits der Saison vortrug. Und alle sangen mit.

Der Kamm-Paule war also auch ein guter Unterhalter. Er hatte immer das richtige Timing, brachte das richtige Lied zur richtigen Zeit, wusste, wann ein Scherz angebracht war oder wann er jemanden in den Arm nehmen musste.

Der Kunde war für ihn nicht einfach nur König, der Kunde war für den Kamm-Paule mehr, der Kunde war für den Kamm-Paule ein Mensch, den er ernst nahm und dem er zeigen wollte, dass er ihn mochte.

SEO3.0 zeigt die Einmaligkeit Deiner Website auf

Und als wäre all das noch nicht genug, verkaufte der Kamm-Paule seine Kämme sogar an Männer mit Glatzen. Denn der Kamm-Paule war auch ein kluger Erfinder. Er hatte den Glatzen-Kamm erfunden – das war zwar im Grunde genommen nur ein ganz normaler Kamm.

Aber wenn der Kamm-Paule, selbst Träger einer Glatze, sehr überzeugend vorführte, wie er mit dem Rücken einer seiner Kämme in kreisenden, wohltuenden Bewegungen seine seiden glänzende Kopfhaut massierte, dann zückten immer ein paar der dabeistehenden Frauen begeistert ihre Portemonnaies, weil sie endlich ein originelles Geschenk für ihren Gatten gefunden hatten

Traditionelles SEO will schlau sein, SEO3.0 ist klug

Ich hoffe, Du nimmst dem Nerd den kleinen Trick mit den Zwischenüberschriften nicht übel. Der Nerd hat es so leichter, den Zusammenhang zwischen dem Kamm-Paule und SEO3.0 zu erklären. Denn die Prinzipien, mit denen der Kamm-Paule seine Kämme unters Volk brachte, sind im Grunde die gleichen, die die Grundlagen für sinnvolles, kluges SEO bilden, dem SEO3.0:

  1. Verkaufstaktik des Kamm-Paule: Schäden von Plastikkämmen aufzeigen.
  2. SEO3.0-Strategie: Weg mit alten Kämmen! Der Nerd prüft die Usibility Deiner Website. Funktioniert der Webshop? Finden Deine Kunden, was sie suchen? Wie lange lädt Deine Seite? Mit SEO3.0 optimiert der seo-nerd mit seinem Team der Berliner SEO Agentur die Ladezeit und die Handhabbarkeit Deines Shops bzw. Deiner Seite. Fehler, die die Crawler irritieren und stören, werden beseitigt. All das sind Kriterien, die Deiner Website in Suchmaschinen nach oben bringen.
  1. Verkaufstaktik des Kamm-Paule: Unscheinbare Frauen in den Mittelpunkt stellen.
  2. SEO3.0-Strategie: Der Nerd macht Deine Website zum sozialen Ereignis. SEO3.0 erweitert Deinen Webauftritt in die Social-Media-Kanäle hinein. Mit geeigneten, originellen Kampagnen erhälst Du mehr Links und Zugriffe – auf die natürlichste Art und Weise: der Neugier und Freude der Menschen an Interessantem.
  1. Verkaufstaktik des Kamm-Paule: Einen Kamm als Musikinstrument vermarkten.
  2. SEO3.0-Strategie: Der Nerd zeigt Dir, was in Deinen Produkten und Inhalten steckt. Guter Content ist der Schlüssel zum Erfolg bei der Suchmaschinenoptimierung. Denn Suchmaschinen wollen vor allem das: Menschen zu Seiten führen, für die sie sich wirklich interessieren. Das gelingt nur, wenn die Inhalte auf Deiner Seite interessant und relevant sind. Genau deshalb optimiert SEO3.0 Ihr Content-Angebot.
  1. Verkaufstaktik des Kamm-Paule: Der Trick mit dem Glatzen-Kamm.
  2. SEO3.0-Strategie: Der Nerd hilft Dir dabei, die Einzigartigkeit Deiner Produkte und Deines Webauftritts herauszustellen. Oft genug reicht es dafür schon aus, ein Produkt einfach einmal von einer anderen Seite zu betrachten. So wie es der Kamm-Paule mit dem Glatzen-Kamm getan hat.

SEO3.0 – Weniger Kosten, geringeres Risiko

Traditionelles SEO ist schlau, aber nicht klug. Traditionelles SEO weiß zwar, dass Suchmaschinen den Wert einer Seite u.a. danach beurteilen, wie oft andere Seiten auf diese Seite verweisen, also verlinken. Traditionelles SEO sorgt daher vor allem für „Linkbuilding“, also für möglichst viele Verweise auf Deine Website, auch Backlinks genannt. Das ist meist ziemlich teuer. Ein richtig guter Link kann Dich schnell 1000€ und mehr kosten.

Dein Geld legst Du besser gleich in guten Content und SEO3.0 an. Denn beim Linkkauf oder anderen Methoden, die zu einem unnatürlichem Linkbuildung führen, musst Du immer mit einer Google Penalty, einer Abstrafung durch Google, rechnen. Deine Seite wird dann über längere Zeit nicht mehr auf den vorderen Plätzen der SERPs erscheinen und es wird Dich einige Mühe kosten, wieder nach oben zu kommen.

Dieses Risiko minimierst Du, indem Du Deine Seite, SEO3.0-gerecht mit OnPage SEoptimieren. Schließlich wollen Suchmaschinen, Menschen dabei helfen, jeweils interessante, relevante und einzigartige Seiten zu finden – und nicht solche, die viele (gekaufte) Links aufweisen. SEO3.0 agiert daher nicht schlau, sondern klug und gibt den Menschen und den Maschinen, was sie suchen.

Hätte der Kamm-Paule traditionelles SEO betrieben, hätte er viele Schilder aufgestellt, auf denen nachzulesen gewesen wäre, wie zufrieden Kunden mit seinen Kämmen waren. Der Kamm-Paule aber war klug. Er sorgte mit seiner Verkaufsstrategie dafür, dass immer echte Menschen an seinem Stand waren, die dann auch prompt und zügig bedient wurden. Eben das macht ihn zum Vorbild von SEO3.0.