seo-nerd® – digital success
Bundesallee 39-40a, 10717, Berlin, Berlin, Deutschland

Online Marketing

Die unendlichen Weiten des digitalen Marketing
Lesedauer: 7 Minuten

Die Tatsache, dass Du gerade auf dieser Seite bist und in diesen Text liest, beweist, dass Du zumindest schonmal etwas von Online Marketing gehört hast. Denn wahrscheinlich hast Du nach Begriffen wie „SEO“, „Online Marketing“ oder ähnlichem gegoogelt und die Suchmaschine hat Dich zum seo-nerd geschickt. Oder Du hast ganz zufällig www.seo-nerd.com in die Adresszeile Deines Browsers eingegeben und Dich bis zu dieser Seite durchgeklickt. Dann muss das Schicksal sein!

Der Begriff „Online Marketing“ bringt bei Google über 99.900.000 Treffer. Das ist mal ne Hausnummer. Wahrscheinlich gibt es auch ungefähr genau so viele Vorstellungen davon, was damit eigentlich gemeint ist: von „Ich hab doch eine Homepage. Reicht das nicht?“ bis „Du musst die KPI forecasten, dann geht das viral!“ ist alles dabei. Damit Du bei all diesen Buzzwords nicht den Überblick verlierst, erklärt Dir der seo-nerd die wichtigsten Eckpfeiler des Online Marketing.

Was ist Online Marketing?

Online Marketing – Bloß nicht den Überblick verlieren!

Was ist Online Marketing?

Ganz allgemein versteht man unter Online Marketing alle Marketingmaßnahmen, die mithilfe des Internets umgesetzt werden. Neben der Neukundengewinnung sind auch die Kundenbindung und Markenbildung Ziele des Online Marketing. Digitales Marketing ist jedoch mehr als die Übertragung des klassischen Marketing ins Web. Es dient dazu, Nutzer auf die eigene Internetseite zu lenken, um auf die eigenen Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen und so Geschäfte vorzubereiten und abzuschließen.

Online Marketing Disziplinen

Die gezielte Ansprache potenzieller Kunden erfolgt über verschiedene Disziplinen und Maßnahmen des Online Marketing.

Bannerwerbung / Display Advertising

Beim Display Advertising werden grafische Werbemittel (Banner) in unterschiedlichen Formaten und Ausführungen, auf Webseiten oder in Apps eingebunden, die den potenziellen Kunden direkt auf die Internetseite des Unternehmens weiterleiten. Bannerwerbung eignet sich vor allem für kurzfristige Kampagnen zur Bewerbung eines Produktes oder zur Promotion von Aktionen mit Gutscheinen oder Rabatten.

E-Mail-Marketing

Als E-Mail-Marketing bezeichnet man den zumeist werblichen Kontakt mit bestehenden Kunden und möglichen Neukunden per E-Mail. Üblicherweise wird das mit Newsletter-Marketing gleichgesetzt, bei dem Kunden entweder regelmäßig oder anlassbezogen zu bestimmten Aktionen über Produkte, Angebote und Services informiert werden. Aber auch ein hervorragender Kundenservice per E-Mail kann im weitesten Sinne als Marketing-Instrument betrachtet werden, da durch eine besonders gute Betreuung der Kunden bei Anliegen und Fragen die Kundenbindung und das Image stärken können.

Affiliate Marketing

Unter Affiliate Marketing werden Partnerprogramme verstanden, bei denen eine Kooperation zwischen dem Händler (Merchant) und dem Webseitenbetreiber (Publisher) besteht. Die Webseite des Publisher wird für die Werbezwecke des Merchant benutzt, indem Banner oder Verlinkungen zu dessen Shop eingebaut werden. Für die Vermittlung von Interessenten erhält der Publisher eine Provision, die für den Merchant in der Regel weniger Kosten verursacht als die vergleichsweise teure Bannerwerbung.

Suchmaschinen-Marketing

Ohne Suchmaschinen geht heute online so gut wie nichts mehr. Klar, dass Google und Co. daher wichtige Bestandteile des Online Marketing sind. Das Suchmaschinen-Marketing kann man dabei in zwei Teilbereiche unterscheiden:

Suchmaschinen-Werbung / SEA
Bei der Suchmaschinen-Werbung werden, zum Beispiel über Google AdWords, bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen geschaltet. Diese werden dann z.B. bei Google oberhalb der organischen SERPs angezeigt und von den Usern in der Regel zuerst wahrgenommen.

Suchmaschinenoptimierung
Unter Suchmaschinenoptimierung (engl. Search Engine Optimization, kurz SEO), versteht man alle Maßnahmen, mit denen Rankings in den organischen Suchergebnissen verbessert werden. Dazu gehört neben OnPage SEO, also allen Maßnahmen, die auf der Website selbst durchgeführt werden, auch OffPage SEO – die Optimierung der Popularität einer Seite im Netz.

Social Media Marketing

Nie war es so einfach wie heute, um mit Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben – Dank Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Co. Die zahlreichen kleinen und großen sozialen Netzwerke erfreuen sich jedoch nicht nur bei privaten Nutzer großer Beliebtheit. Auch Unternehmen können Social Media zu Marketingzwecken nutzen; sei es über Unternehmensprofile zur Image- und Kontaktpflege mit der Zielgruppe oder über das gezielte Schalten von Anzeigen in sozialen Netzwerken.

Content Marketing

Das Content Marketing hat sich in den letzten Jahren als feste Größe im Online Marketing etabliert. Dabei geht es nicht primär darum, potenzielle und bestehende Kunden direkt zum Kauf zu animieren, sondern sie an das Unternehmen bzw. die Marke zu binden. Dabei werden Inhalte mit Mehrwert geschaffen, um den Bekanntheitsgrad zu steigern, eine Marke auszubauen oder sich selbst als Experte zu etablieren.

Influencer Marketing

Ebenso wie in der klassischen PR setzt Influencer Marketing auf den Einsatz von populären Botschaftern. Diese Influencer sind Personen, die zumeist in sozialen Netzwerken ein hohes Ansehen genießen, gut vernetzt sind, eine hohe Reichweite haben und in ihrer Nische als Experten wahrgenommen werden. Das Prinzip besteht darin: empfiehlt ein Influencer ein Produkt, wird ihm von seinen Followern Glauben geschenkt und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass diese das Produkt kaufen.

Hier wird schnell klar, dass sich die einzelnen Disziplinen des Online Marketing nur schwer getrennt voneinander betrachten lassen. Für ein erfolgreiches Online Marketing greifen diese immer ineinander und bilden Synergieeffekte aus.

Online Marketing kombinieren

Online Marketing – Der Mix macht’s!

Online Marketing Mix

Da das Internet immer in Bewegung ist und sich weiterentwickelt, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich in Zukunft weitere Teildisziplinen im Online Marketing entwickeln werden. Es ist daher wichtig, sich nicht nur auf eine Methode festzulegen, sondern verschiedene Methoden miteinander zu kombinieren und einen Online Marketing Mix zu entwickeln.

Die Frage ist also nicht: Setze ich lieber auf SEO oder auf Social Media Marketing? Sondern: wie kann ich diese beiden Disziplinen erfolgreich kombinieren. Das gilt natürlich für alle Teilbereiche des Online Marketing.

Ausschlaggebend für den richtigen Online Marketing Mix sind folgende Fragen:

  • Wo ist Deine Zielgruppe anzutreffen?
  • Wie arbeitet Deine Konkurrenz?
  • Wie viel kannst oder willst Du in Online Marketing Maßnahmen investieren? (Nicht nur finanziell, sondern auch zeitlich und personell)
  • Welche Ziele willst Du kurz-, mittel- und langfristig erreichen?

Auf Grundlage dieser Fragen kannst Du identifizieren, welche Online Marketing Kanäle für Dich in Frage kommen. Bei einem Online Marketing Mix ist es zudem wichtig, dass Du fortwährend kontrollierst, inwieweit sich Deine Anstrengungen lohnen und welche Ergebnisse sie erzielen. So merkst Du unter Umständen, dass eine Teildisziplin, die anfangs sehr erfolgversprechend war, kaum Früchte trägt. Das gibt Dir die Möglichkeit, Deine Ressourcen lieber auf andere Kanäle zu konzentrieren.

Die Online Marketing Zauberformel

„Walle, walle! Manche Strecke, dass zum Zwecke…“ Wer jetzt die ultimative Zauberformel für erfolgreiches Online Marketing erwartet, den muss der seo-nerd leider enttäuschen. Denn eine einfache, immer gültige Formel gibt es nicht – und nein, die Antwort lautet auch nicht immer „42“. Vielmehr geht es beim Online Marketing darum, die eigenen Stärken gekonnt auszuspielen und die eigene Zielgruppe bestmöglich anzusprechen. Was diese Stärken sind und wie die Zielgruppe aussieht, ist nicht nur von Branche zu Branche verschieden, sondern bei jedem einzelnen Unternehmen einzigartig. Eine fundierte Analyse der Zielgruppe sowie der Konkurrenz, die klare Definition der eigenen (Teil-)Ziele und nicht zuletzt eine sinnvolle Budgetplanung sind die Grundlagen für erfolgreiches Online Marketing. Und natürlich brauchst Du auch die richtigen Leute, die Deine Strategie dann umsetzen.

Online Marketing Agentur finden

Für die meisten Unternehmen stellt sich die Frage, ob sie ihr Online Marketing durch eine eigene Marketingabteilung inhouse umsetzen wollen oder dafür eine Online Marketing Agentur einschalten. Natürlich gibt es auch hier keine Pauschalantwort und es ist auch nicht allein eine Frage des Geldes. Ob inhouse oder Agentur – beide Varianten haben ihre Vorteile:

Vorteile von Inhouse Online Marketing

  • Mitarbeiter kennen das eigene Unternehmen und die internen Prozesse bestens.
  • Branchen- und Fachwissen muss nicht erst erlernt werden.
  • Kommunikations- und Entscheidungswege sind oft kürzer.
  • Mitarbeiten haben allein das Unternehmen im Fokus, also nur einen „Kunden“.
  • Mitarbeiter wirken nach außen mitunter glaubwürdiger, wenn es darum geht, Kooperationen aufzubauen.

Gerade, wer gerne die Zügel in der Hand behält, setzt auf eine eigene Marketingabteilung. Doch in vielen Chefetagen wünscht man sich dafür eine eierlegende Wollmilchsau: SEO, SEA, Social Media und E-Mailmarketing sollen am besten von einem Mitarbeiten (oder von möglichst wenigen) perfekt umgesetzt werden. Nicht nur in dieser Hinsicht bietet eine Agentur etliche Vorteile.

Vorteile einer Online Marketing Agentur

  • Agenturen verfügen über spezialisiertes Knowhow im Online Marketing.
  • Sie sind immer auf dem neuesten Stand.
  • Agenturen haben Einblick in viele Projekte – keine Betriebsblindheit.
  • In der Regel ist bereits ein großes Netzwerk vorhanden.
  • Online Marketing Agenturen sind flexibel, Leistungen können nach Bedarf kombiniert werden.
  • Das Unternehmen muss sich nicht selbst um Aus- und Weiterbildung kümmern.
  • Das passende Personal muss nicht erst gefunden werden, sondern ist in einer Agentur bereits vorhanden.

Auch wenn sich Unternehmen nicht selbst um die Auswahl des geeigneten Personals kümmern müssen, müssen sie jedoch die richtige Online Marketing Agentur finden.

Wie kann man die passende Online Marketing Agentur finden?

Wie findet man eine Online Marketing Agentur?

So findest Du die richtige Online Marketing Agentur

Wenn Du Dich dafür entschieden hast, eine Agentur mit Deinem Online Marketing zu beauftragen, ist die große Herausforderung den richtigen Partner zu finden. Unzählige Agenturen bietet im Internet ihre Dienste an, mit zum Teil sehr verlockenden Angeboten. Doch wie in jeder guten Beziehung gilt auch hier: drum prüfe wer sich ewig (oder zumindest für eine gewisse Zeit) bindet…

Frag Dich, was Du willst.
Welche Leistungen möchtest Du in Anspruch nehmen? SEO, Social Media Marketing oder ein Mix aus mehreren Disziplinen? Neben Full-Service-Agenturen gibt es auch solche, die auf eine oder wenige Teildisziplinen spezialisiert sind.

Frag Dein Netzwerk.
Neben den verschiedenen Agentur-Rankings, die es online gibt, solltest Du Dich wie bei anderen Dienstleistungen auch einfach mal in deinem Umfeld umhören. Frag z.B. befreundete Unternehmen, welche Erfahrungen sie mit einer Online Marketing Agentur gemacht haben.

Glaubwürdigkeit
Eine kompetente Agentur macht in der Regel keine Kaltakquise. Eine gute Online Marketing Agentur besticht dadurch, dass sie eben auch für sich gutes Online Marketing betreibt. Logisch, oder? Sie wird sich Dir nicht anbiedern müssen, sondern Du wirst sie finden. Niemand würde eine Social Media Agentur mit einem eingeschlafenen Facebook-Profil beauftragen oder sich auf der Suche nach einer SEO Agentur bei Google bis Seite 5 durchklicken.

Referenzen und Kundenprojekte ansehen
Schau Dir an, welche Kunden eine Agentur bisher betreut hat und welche Projekte sie umgesetzt hat. Sie geben einen guten Überblick darüber, wie die Agentur arbeitet. Daran kannst Du erkennen, ob die jeweilige Agentur bspw. bereits Erfahrungen in Deiner Branche gemacht hat oder ob sie auch Projekte betreut, mit denen Du lieber nicht in Verbindung gebracht werden willst.

Keine Strategien von der Stange
So einzigartig wie Dein Unternehmen bzw. Dein Produkt ist, so individuell sollte auch Dein Online Marketing sein. Natürlich wissen Agenturen, welche Maßnahmen bei welcher Zielgruppe in der Regel gut ankommen, eine Online Marketing Strategie nach Schema F ist jedoch ein absolutes No-Go. „Das haben wir bei Kunde XY auch schon gemacht“, sollte für Dich ein eindeutiges Warnsignal sein.

Lass Dich nicht blenden.
Vorsicht vor Agenturen, die behaupten, alle Geheimnisse des Google Algorithmus zu kennen, Deine Seite in einer Woche auf Platz 1 zu bringen oder Deine Facebook-Seite über Nacht mit 10.000 neuen Fans zu versehen. Das klingt vielleicht traumhaft, ist aber schlichtweg überzogen.

Transparenz
Eine gute Agentur erkennst Du daran, dass sie alle wichtigen Fakten, wie die Arbeitsweise, Abrechnungsgrundlagen, Ansprechpartner usw. offen auf den Tisch legt. Deine Fragen sollten verständlich beantwortet werden – und zwar bevor Du den Vertrag unterschreibst. Zudem sollte sie einzelne Maßnahmen immer verständlich erklären und Dich stets über die Fortschritte auf dem Laufenden halten.

Nicht die Katze im Sack kaufen
Auch wenn Hochzeiten auf den ersten Blick zumindest im Fernsehen gerade populär sind, sollte man eine Agentur nicht vom Fleck weg engagieren. Die Online Marketing Agentur Deiner Träume bietet Dir idealweise eine kostenlose Erstanalyse und ein unverbindliches Gespräch an, sodass Du Dich nicht sofort festlegen musst.

Zu guter Letzt solltest Du natürlich auch Dein Bauchgefühl nicht ignorieren. Verschaffe Dir bei einem Gespräch einen Eindruck davon, mit wem Du es eigentlich zu tun hast. Denn bestenfalls arbeitest Du lange mit Deiner Online Marketing Agentur zusammen.