seo-nerd® – digital success
Bundesallee 39-40a, 10717, Berlin, Berlin, Deutschland

SEO & Apple Watch

Lesedauer: 2 Minuten
Logo seo-nerd

Wird die Apple Watch lokales SEO revolutionieren?

SEO-Experte Jayson Meyers hat sich auf Forbes.com Gedanken darüber gemacht, welchen Einfluss die für 2015 angekündigte Apple Watch auf SEO nehmen wird. Seine Vermutung: der Computer am Handgelenk wird vor allem das Local-SEO verändern.
Meyers geht davon aus, dass der Armband-Computer weit größere Chancen hat, sich durchzusetzen als vergleichbare Produkte von Samsung oder Googles Datenbrille. Und das ganz einfach deshalb, weil Apple seinen Sprachdienst Siri bereits mit dem iPhone durchgesetzt habe und weitere erfolgreiche Apps wie Apple Play oder Apple Music sich ideal auch auf der Apple Watch einsetzen ließen.

Apple zerrt an Deinem Handgelenk

Das allein würde den seo-nerd allerdings noch nicht davon überzeugen, dass sich die High-Tech Armbanduhr durchsetzen wird. Schließlich gibt es ähnliche Apps längst auch für andere SmartWatch-Geräte. Meyers sieht Apple dennoch vor seinen Konkurrenten. Große Hoffnungen setzt Meyers dabei auf das neue „Mapping“-Feature von Apple.
Um eine Richtung anzuzeigen setzt das Feature nicht nur auf Karten und Sprachanweisungen wie es Smartphones oder Navis tun, sondern verfügt auch über ein „haptisches Feedback“ – also eine Art Rüttler, der am Handgelenk die Richtung vorgibt. Ob sich dieses Tool wirklich durchsetzen wird, weiß natürlich auch Meyers nicht, berichtet jedoch von begeisterten Redaktion derer, die es schon ausprobieren konnten.

Die Apple Watch könnte Bing neuen Schub verleihen

Da Apples Sprachdienst Siri auf Bing als Suchmaschine setzt, könnte ein Erfolg der Apple Watch auch Bings Popularität steigern. Schließlich ist ein Betrieb der Apple Watch nur mit einem Sprachdienst sinnvoll. Das Display ist einfach zu klein, um darauf Nachrichten oder Suchanfragen einzutippen. SEOs dürften sich daher künftig mehr um das bislang vernachlässigte Bing kümmern.
Für Google Maps könnte die Apple Watch indes zu einem Bedeutungsverlust führen. Denn auf ihr wird Apples hauseigener Kartendienst Apple Maps vorinstalliert sein. Apple Maps erkennt automatisch den Standort eines Users, sodass es beispielsweise reicht, die Frage „Mexikanisches Restaurant“ zu stellen, um im Gegenzug eine Liste aller entsprechenden „Mexikaner“ zu erhalten.

Wettbewerbsvorteile durch Apple-Watch-Angebote

Sollte sich diese Art der hyperlokalen Suche dank der Apple Watch durchsetzen, würde das natürlich auch die Optimierung von Seiten verändern. SEOs müssten künftig größeres Augenmerk auf lokale Suchanfragen legen als bislang.
Ferner prognostiziert Meyers auch eine wachsende Bedeutung von mobilen Coupons, die etwa durch QR Codes auf die Apple Watch geladen werden könnten, um spontan Passanten in Geschäfte oder Restaurants zu locken. Wer sich ein teures Spielzeug wie die Apple Watch zulegt, will schließlich damit auch bespaßt werden. Firmen, die sich darauf einstellen, könnten sich dadurch Wettbewerbsvorteile sichern.