seo-nerd® – digital success
Bundesallee 39-40a, 10717, Berlin, Berlin, Deutschland

News

Suchmaschinenoptimierung verändert sich täglich. Mit den SEO-News vom seo-nerd bleibst Du auf dem Laufenden.

Absolute oder relative URLs? Was ist besser?

In einigen Foren wird derzeit gemunkelt, es könnte dieser Tage ein neues Google-Update anstehen. Da es dazu noch nichts Verlässliches zu vermelden gibt, belassen wir es bei dieser vagen Ankündigung und halten uns an eine SEO-News dieser Woche, die eine Frage beantwortet, die Du Dir vielleicht auch schon gestellt hast: Solltest Du eher absolute oder relative URLs verwenden?

Absolute oder relative URLs? Was ist besser?


Google verabschiedet sich von AdWords

Vor fast 18 Jahren ging AdWords an den Start. Google hat mit seiner Werbeplattform viel Geld verdient. Nun trennt sich das Unternehmen vom Marken-Namen seiner Cash-Cow. Anzeigen können natürlich nach wie vor geschaltet werden. Nun stehen dafür allerdings gleich drei Werbeprodukte zur Verfügung.

Außerdem in unseren SEO-News der Kalenderwoche 26-2018: Bessere Chancen mit Videos hoch zu ranken, das neue „URL-Inspektionstool“ und eine Klarstellung zu Canonical URLs.

Google verabschiedet sich von AdWords


Wie sieht der ideale Ankertext aus?

In dieser Woche gab es nur wenig wirklich Neues aus der SEO-Welt zu berichten. Daher nutzen wir die Gelegenheit, uns anhand eines Artikel von Neil Patel anzusehen, wie der ideale Ankertext aussehen sollte, ehe wir noch kurz auf die Möglichkeit in Googles PageSpeed Insight eingehen, nicht nur einzelne URLs, sondern nun auch ganze Domains hinsichtlich der Ladegeschwindigkeit zu überprüfen. Abschließend verraten wir, mit welchen Mitteln Google dazu gebracht werden kann, Bilder zu indexieren (und wann das nicht klappt).

Wie sieht der ideale Ankertext aus?


Google strafte 2017 millionenfach Webseiten ab

Um diese Themen geht es in unserer SEO-Wochenrückschau diesmal: Googles Kampf gegen Search-Spam und Spammy-Websites / Klarstellungen über die Mobile-First-Indexierung / die Frage, ob es eine Rolle fürs Ranking spielt, wo im Title das Keyword steht / ob Ratings Rankingssignale sind / warum Bilder für SEO immer wichtiger werden / was ein Blog haben muss, damit er für Rankings sorgt.

Google strafte 2017 millionenfach Webseiten ab


Musst Du bald Deine Facebook-Seiten löschen?

Du hast keine Zeit, dich ständig über alle relevanten News rund um SEO-Themen in Blogs und Newsportalen auf dem Laufenden zu halten? Dann ist unsere Zusammenfassung der SEO News der Woche genau das richtige für Dich. Legen wir gleich los: Es gab mächtig Aufregung um ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Nutzung von Facebook-Fanseiten. Zudem beschenkt Google Webseitenbetreiber mit neuen Beitragsformen für die lokale Suche. In den vermischten Meldungen, verraten wir Dir u.a., weshalb die Ladezeitoptimierung weiter an Bedeutung gewinnt.

Musst Du bald Deine Facebook-Seiten löschen?


Google verkürzt Snippets schon wieder

Erst im Dezember 2017 hatte Google den Snippets (also den Kurzdarstellungen bzw. Linktipps auf den Suchergebnisseiten) mehr Platz spendiert. Statt der lediglich über zwei Zeilen laufenden Meta-Description waren nun drei oder sogar vier Zeilen drin. Jetzt zeigt Google, dass es auch die Rolle rückwärts kann: seit dieser Woche werden Snippets wieder nur noch zweizeilig ausgespielt. Damit kehrt Google zur Vorgehensweise vor der Änderung im Dezember 2017 zurück.

Google verkürzt Snippets schon wieder


Googles Sprachassistent als Sekretär

Wie schon in der vorausgegangenen Woche gibt es auch in dieser Woche Neues über Google zu berichten.

Google Assistent wird zum(r) Privat-Sekretär(in)

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O kündigte Google einige Neuerungen an. Für viele User und SEOs am spannendsten dürfte der optimierte Sprachassistent sein. Bis spätestens Ende 2018 soll es möglich sein, sich mehr oder weniger „normal“ mit dem Sprachassistenten unterhalten zu können. Dafür stehen dann künftig auch sechs unterschiedliche Stimmen zur Auswahl. Das „Ok Google“ kann im „Gespräch“ künftig weggelassen werden.

Googles Sprachassistent als Sekretär


Updates bei Google My Business

Google kündigte einige Änderungen an, die für alle wichtig sind, die Local SEO benötigen. Zudem werfen wir einen Blick in die nahe Zukunft, für die Google plant, auch Audioinhalte auffindbar zu machen. Last but not least erinnern wir Euch an den 25. Mai, den Stichtag für die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Updates bei Google My Business


Rückkehr des PageRank?

In dieser Woche sahen viele SEOs buchstäblich ein Gespenst. Namentlich: den PageRank. Um diesen früher so entscheidenden und mittlerweile meist nur noch milde belächelten Rankingfaktor war es ja in den letzten Jahren ziemlich still geworden. Nun wurde ein neues Patent zum PageRank bekannt und die SEO-Fachwelt grübelt: ist das die Rückkehr eines Untoten? Außerdem gab Googles Ansprechpartner in Sachen SEO, John Müller, erhellende Antworten zu Fragen der Indexierung von Webseiten und dem Ranking von hreflang-Verweisen.

Rückkehr des PageRank?


Will Google Links abschaffen?

In dieser Woche ist aus SEO-Sicht nichts wirklich Weltbewegendes passiert. Wir nutzen die Gelegenheit, um auf eine Studie sowie einen Artikel hinzuweisen, die nützliche Tipps für die Suchmaschinenoptimierung bieten.

Will Google Links abschaffen?


Google streicht Paginierung

Der seo-nerd sichtet für Euch regelmäßig SEO-Blogs und -Newsseiten. In der Woche KW15 2018 fiel ihm dabei Folgendes ins Auge:

1. Google führt in der mobilen Suche den Button „Weitere Ergebnisse“ ein

Gibst Du auf einem Mobile-Gerät in der Google-Suche einen Suchbegriff ein, erscheinen am Ende der Seite nun keine Seitenzahlen (Paginierung) mehr, sondern „Weitere Ergebnisse“ (sh. Screenshot). Klickst Du auf diesen Button, erscheinen weitere Ergebnisse. Der Vorteil: die weiteren Ergebnisse laden nun schneller, da sie in die bestehende Seite integriert werden.

Google streicht Paginierung


Veraltete SSL-Zertifikate von Symantec

Vor SSL-Zertifikate von Symantec wird bei Chrome künfitg gewarnt. Symbolbild einer Grafik zur SSL-Verschlüsselung

Deine Seite nutzt SSL-Zertifikate von Symantec? Dann solltest Du unverzüglich handeln! Denn Google will Nutzer des Webbrowsers Chrome warnen, sobald sie Seiten ansteuern, die mit einem Symantec-Zertifikat ausgestattet sind, das vor dem 1. Juni 2016 ausgestellt wurde.

Veraltete SSL-Zertifikate von Symantec


Ranken für zwei Keywords auf einer Seite?

Ranken für zwei Keywords. Keywords finden und richtig einsetzen. Symbolfoto einer Zeichnung, mit einem Schlüssel, der von einer Hand gegriffen wird.

Mit zwei Keywords (oder mehr) auf einer Seite zu ranken, ist kein Problem. Vorausetzung dafür ist, dass beide Keywords zum Thema der Seite passen. Diese in SEO-Kreisen schon seit 2005 bekannte Tatsache wurde jetzt noch einmal von Google-Mitarbeiter Aaseeh Marina im Webmaster Central Help Forum bestätigt.

Ranken für zwei Keywords auf einer Seite?


Maccabees Update

Das Maccabees Update gibt u.a. darüber Auskunf, wie mit Keyword-Varianten umgegangen werden soll (und wie nicht). Das Symbolfoto zeigt einen Chanukkaleuchter – Maccabees ist das englische Wort für "Makabäer". Das Chanukka-Fest erinnert an den Makkabäer-Aufstand; das Maccabees Update erfolgte 2017 während des Lichterfests.

Das Maccabees Update steht in der langen Tradition der Updates, von denen Google behauptet, es gäbe sie gar nicht. Das Katz-und-Maus-Spiel folgt einer festen Dramaturgie: SEO-Analysten beobachten große Schwankungen in den Rankings und vermuten, die bevorzugte Suchmaschine habe ein Update durchgeführt. Google beschwichtigt die Rankingschwankungen und weist zurück, dass es ein Update gegeben habe. Das geht nun schon seit mehreren Jahren so. Der Grund ist dafür ist simpel: Beide Seiten blicken zwar auf das Gleiche, nämlich die SERPs (Suchergebnisseiten) – jedoch aus ganz unterschiedlichen Richtungen.

Maccabees Update


Mobile Speed wird zum Rankingfaktor

Mobile Speed wird zum Rankingfaktor

Google richtet sich immer konsequenter an den Bedürfnissen von Mobile-Usern aus: Der Page Speed (die Ladezeit von Seiten) auf Mobilgeräten wird nun auch offiziell ein Rankingfaktor. Das gab das Unternehmen im Webmaster Central Blog bekannt. Das „Speed Update“ soll im Juli 2018 ausgerollt werden. Seiten mit einem hohen Mobile Speed werden dann im Ranking gegenüber schwerfällig ladenden Seiten bevorzugt.

Mobile Speed wird zum Rankingfaktor


Ein Update names Fred

Google Update gegen zu viel Werbung above the fold.

Die letzten größeren Updates von Google haben seit Anfang März die SEO-Welt erschüttert. Auf den ersten Blick wurden Seiten mit viel Werbung und wenig Content abgestraft, so dass es vor allem Webseiten mit stark kommerzieller Ausrichtung getroffen hat.

Über Nacht verloren viele Webseiten massiv an Ranking und rutschten teilweise Dutzende von SERPs nach hinten, wogegen es einige – allerdings wenige – Gewinner gab, die plötzlich, ohne die Inhalte ihrer Seite irgendwie verbessert zu haben, weit nach vorne katapultiert wurden. Die Fluktuationen in den SERPs deuten darauf hin, dass Google eine wesentliche Stellschraube bei diesem Update angefasst hat.

Ein Update names Fred


Google Aprilscherze

Don ́t be Evil - Das Motto von Google gilt nicht für Scherze am 1. April

„Don´t Be Evil!“ ist das Motto von Google. Das gilt aber nicht für die Aprilscherze des Tech-Giganten. Ein Aprilscherz von 2016 musste nach Protesten sogar rückgängig gemacht werden. Trotzdem freut sich der Nerd immer wieder über Google Aprilscherze. Hier seine Liste mit den besten Google-Scherze zum 1. April der letzten Jahre (wenn Euch etwas fehlt, der Nerd freut sich über jeden Tipp).

Google Aprilscherze


Micro-Moments

Micro Moment bestärken Mobile Marketing

Mit dem Begriff Micro-Moments versucht Google das durch Mobile-Geräte veränderte Verhalten von Konsumenten zu fassen. In immer mehr Lebenssituationen ist das Web schließlich nur noch einen Klick weit entfernt. Die ständige Verfügbarkeit des Internets ist weit mehr als nur ein zusätzliches, nettes Feature, das wir Smartphones, Tablets oder Laptops verdanken.

Micro-Moments


SEO ist tot. Lang lebe SEO!

Warum SEO nicht tot ist

SEO ist tot? Totgegesagte leben länger!

Mark Twain, Morgan Freeman und sogar Queen Elizabeth II. teilen das gleiche Schicksal: falsche Todesmeldungen, die die Öffentlichkeit in Aufruhr versetzen. Genau dasselbe muss sich SEO seit Jahren gefallen lassen. „SEO ist tot“ liest man immer wieder. Doch genauso wie totgeglaubte Stars meldet sich auch die Suchmaschinenoptimierung immer wieder erfolgreich zurück.

SEO ist tot. Lang lebe SEO!


SEO Tipps 2017

Die SEO-Karten werden neu gemischt, darauf deuten die SEO Trends 2017 hin (zu sehen sind zwei Hände, die Karten mischen)

Die SEO-Karten werden 2017 neu gemischt. Blickt man auf die SEO Trends 2017 ist Spannung im neuen Jahr jedenfalls garantiert. Vieles spricht sogar dafür, dass Google seine Stellung als quasi alleiniger Gatekeeper bei der Netzsuche verlieren wird. Kurioserweise liegt das nicht an der Suchmaschine selbst. Die dürfte auch 2017 erneut besser darin werden, die Suchabsicht von Usern mit relevanten Suchergebnissen zu bedienen. Was sich derzeit jedoch rasant verändert, sind die Rahmenbedingungen des bislang von Google beherrschten Suchgeschäfts.

SEO Tipps 2017


Mobile-First Indexierung

"Mobile-First. Google wechselt zur Mobile-Ansicht", darunter das Foto eine junge Frau, die im Hintergrund zu sehen ist, während im Vordergrund ihre Augenpartie von eine Smartphone abfotografiert wird.

Google setzt auf Mobile-First. Die Spatzen pfiffen es schon lange von den Dächern. Die Krähen krähten es in alle Schornsteine und selbst die Tauben gurrten einander seit geraumer Zeit zu. Es musste ja so kommen. Statt sich wie bislang die Desktop-Version einer Seite anzusehen, entscheidet Google nun anhand der Mobile-Version, ob und auf welchem Platz eine Website auf der Suchergebnisseite (SERP) angezeigt wird.

Dies gab nun endlich auch Google bekannt. Begründet wird der Schritt mit der schlichten Tatsache, dass mittlerweile mehr Suchanfragen über Mobile-Geräte eingegeben werden als auf Desktop-Rechnern.

Mobile-First Indexierung


Google Penguin Update 4.0

Google Penguin Update 4.0

Der Penguin ist ein Algorithmus der Webspam, speziell unnatürliche Backlinks, identifiziert. Mit dem erstmals 2012 veröffentlichten Update bekämpft Google Manipulationen, die darauf zielen, eine Seite im Ranking nach oben zu bringen, obwohl sie weder inhaltlich noch technisch ein hohes Ranking rechtfertigen.

Vor dem Penguin war es durchaus eine gute Strategie, sich Links zu kaufen. Auf Linkfarmen ließen sich diese positiven Rankingsignale sozusagen exklusiv für die eigene Website züchten, um sie dann in die digitale Welt entlassen. Google bewertete in dieser Zeit Webseiten vornehmlich danach, wie häufig andere Seiten auf diese Webseite verlinkten.

Google Penguin Update 4.0


Semantisch-holistische Google Suche

Die semantisch-holistische Suche hat SEO verändert. Zu sehen ist ein nackter Mann auf der Straße, darüber der Spruch: "Googles semantische Suche versteht, was Menschen anzieht"

Als Google Ende 2013 mit dem Hummingbird seinen Algorithmus rundumerneuerte, um künftig eine semantisch-holistische Suche zu ermöglichen, läutete der Konzern auch für die Suchmaschinenoptimierung eine Revolution ein, die längst noch nicht abgeschlossen ist. Der Keim dieser Revolution ist ein Paradigmenwechsel. Vor Hummingbird hatte sich Google damit begnügt, auf Suchanfragen Empfehlungen für Seiten zu geben, die bereits von anderen Seiten empfohlen worden waren – das war das Prinzip der Backlinks und die Bedeutung des PageRanks.

Semantisch-holistische Google Suche


Google Phantom 4 Update

Zwei Männer im Wartebereich des Flughafens, einer schläft, der andere reißt die Augen auf, darüber der Spruch:"Das Phantom-4-Update, relaxen oder Panik schieben?"

Ende Juni/Anfang Juli 2016 kam es vermutlich zum Phantom-4-Update. Wie stets schwieg sich der Suchmaschinenkonzern dazu aus. Unbestreibar jedoch ist, dass Google die SERPs mit einem neuen Update zu diesem Zeitpunkt zum Tanz aufforderte. Zuerst in den USA und später dann auch in Europa meldeten SEOs und Messtools heftige Ausschläge in den Rankings. Wie immer schweigt sich Google darüber aus, ob tatsächlich Algorithmus-Änderungen dahinterstecken. Mittlerweile scheint jedoch klar, dass es sich um ein Update handelt. Erneut rückt Google damit die Qualität des Contents in den Fokus und berücksichtigt noch einmal stärker die Absicht der Suchenden als das bislang schon der Fall ist. Das jüngste Update bringt also keine Kehrtwende, sondern bestätigt, verstärkt und beschleunigt Googles erklärtes Ziel, eine semantisch-holistische Suchmaschine zu sein, die immer besser versteht, was Suchende mit ihrer Suchanfrage wirklich meinen und wollen.

Google Phantom 4 Update


Der Kern des Google-Algorithmus

Der Panda gehört jetzt zum Kern des Google-Algorithmus - zu sehen: ein Panda in einem Kreis von Zahlen

Wer sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, stößt gelegentlich auf den Begriff „Core“. Er bezieht sich auf den Kern des Google-Algorithmus. Erst kürzlich wurde bekannt das der Panda jetzt Teil dieses Cores ist. Was damit gemeint ist? Lest selbst.

Der Kern des Google-Algorithmus


RankBrain Algorithmus

RankBrain Update

Die SEO-Welt ist seit Kurzem um einen coolen Begriff reicher, Auftritt und Applaus bitte für den RankBrain. Bezeichnet wird damit ein neuer Rankingfaktor, der mithilfe künstlicher Intelligenz errechnet wird. Klingt aufregend? Ist es auch. Zumal der RankBrain laut Google sogar schon der drittwichtigste Rankingfaktor überhaupt sein soll.

RankBrain Algorithmus


Alle Google Easter Eggs

Alle Easter Eggs von Google

Dass die Macher von Google auch echte Nerds sind und Humor haben, dachte sich der seo-nerd schon lange. Den Beweis erbringen sie immer wieder mit den zahlreichen Google Easter Eggs, die sie für uns User verstecken. Ob lustige Spiele in den SERP, besondere Interfaces oder einige versteckte Funktionen bei Google Maps – die Suchmaschine lässt sich immer wieder neue Überraschungen einfallen.

Die besten Google Easter Eggs stellt Dir der seo-nerd hier vor. Du liest die aktuelle Fassung der Verion Google Easter Eggs 2018.

Alle Google Easter Eggs


Gespenstisch – Google Phantom Update II

Wo das "Phantom II Update" von Google auftaucht, sorgt es für heftige Verwerfungen in den SERPs

Als Anfang/Mitte Mai SEO-Analysten weltweit „tanzende SERPs“ beobachteten, hatte das offenkundig nichts mit dem lange angekündigten Mobile Update zu tun. Viele in der SEO-Szene glaubten buchstäblich Gespenster zu sehen und sprachen deshalb vom „Phantom Update“ bzw. vom „Phantom Update II„.

Google bestätigte mittlerweile zwar, dass es „Veränderungen“ beim Algorithmus gegeben habe, wurde aber nicht wesentlich konkretet. Da die Auswirkung mitunter gravierend sind, hat der seo-nerd mit seinem Team der Berliner SEO Agentur zusammengetragen, was über das „Gespenster“-Update bislang bekannt ist.

Gespenstisch – Google Phantom Update II


Google Ad Grants – 10.000$ geschenkt

Wer im Internet auf sich aufmerksam machen will, kommt an Google nicht vorbei. Mit dieser Markt beherrschenden Stellung, verdient Google gutes Geld. Um die damit verbundene Kritik etwas abzumildern, hat der Suchmaschinenkonzern das Programm Google Ad Grants ins Leben gerufen. Es ermöglicht gemeinnützigen Organisationen, kostenfreie AdWords-Kampagnen zu schalten. Wie das geht, und warum das gar nicht so selbstlos ist, wie sich es sich zunächst anhört, erläutert der Nerd aus seiner Berliner SEO Agentur im Folgenden.

Google Ad Grants – 10.000$ geschenkt


Googles Mobile Friendly Update

Am 21. April 2015 erhebt Google Mobile friendly, also „Mobilfreundlichkeit“ zum Rankingfaktor. Die Auswirkungen dieser Algorithmus-Änderung werden tiefgreifender sein als die letzten Updates von Pinguin und Panda. Zwar sind vordergründig zunächst einmal „nur“ die mobilen Suchanfragen betroffen, doch wird geschätzt, dass das neue Rankingsignal bis zu 50% dieser Suchanfragen beeinflussen könnte. Zum Vergleich: vom Panda-Update waren bis zu 12%, bei Pinguin bis zu 4% der Suchanfragen betroffen. Ob und inwiefern die mobilen Suchanfragen auch auf Desktop-Suchanfragen durchschlagen und dort für Veränderungen auf den SERPs sorgen, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Da Mobile-Devices immer wichtiger werden, sollte aber ohnehin niemand die kommenden Änderungen einfach ignorieren. Der seonerd hat mit seiner Berliner SEO-Agentur daher zehn Fragen und Antworten zur „Mutter aller Google Updates“ zusammengetragen:

Googles Mobile Friendly Update


Google führt „Für Mobilgeräte-Hinweis“ ein

Vor Wochen schon entdeckten aufmerksame US-User auf den Ergebnisseiten von Google (SERPs) ein kleines Symbol im Handyformat. Nun hat Google eine Änderung angekündigt, die in die gleiche Richtung zielt. Eingeführt wird das neue Label „Für Mobilgeräte“, das dafür steht wonach es klingt: es weist auf Seiten hin, die speziell für Mobilgeräte optimiert sind. Mit der Einführung dieses Für Mobilgeräte-Hinweises wird auch Responsive Design endgültig zu einem bedeutenden Faktor der Suchmaschinenoptimierung.

Google führt „Für Mobilgeräte-Hinweis“ ein


Sitelinks Searchbox von Google

Wenn User bei Google eine Suchanfrage stellen, zeigt Google seit einiger Zeit gelegentlich unter einem Suchergebnis eine neue Suchbox an, mit der man alle Unterseiten der angezeigten Seite noch einmal durchsuchen kann. Wer mag, kann sie ausschalten. Ist auch ganz einfach, versprochen. Aus SEO Sicht, ist die Sitelinks Searchbox allerdings eine zweischneidige Angelegenheit.

Sitelinks Searchbox von Google


Penguin 3.0 bislang kein Überflieger

verliebte Pinguine

Googles Pinguine auf Kuschelkurs.

Am Wochenende hat Google seinen Penguin-Algorithmus von 2.0 auf jetzt offiziell Penguin 3.0 upgedatet. Das Update war lange erwartet – und von einigen SEOs auch befürchtet – worden. Doch der Sturm blieb – zumindest bislang – offenbar aus. Durch die SERPs weht weltweit allenfalls ein laues Lüftchen. Weder können bislang große Verlierer noch große Gewinner ausgemacht werden. Alles nur heiße Luft also, oder kommt da noch was?

Penguin 3.0 bislang kein Überflieger


Google dissed Handy-unfreundliche Seiten

Google ist offenbar dabei, ein neues Icon in die SERPs zu integrieren. Das belegen Fotos, die gerade auf Twitter die Runde machen. Das Icon hat die Form eines Handys, das durchgestrichen ist. Wer auf seinem Tablet oder Handy surft, soll offenbar vor schlecht, an Mobilgeräte, optimierte Seiten gewarnt werden. Die Sache hat allerdings einen Haken.

Google dissed Handy-unfreundliche Seiten


Google gewinnt, Facebook verliert

Ungeachtet aller Datenschutz-Diskussionen ist Google nach wie vor die beliebteste Suchmaschine der Deutschen und bringt es jetzt auf sagenhafte 92,9% Marktanteil. Geradezu dramatisch ist hingegen der Absturz, den Facebook bei Jugendlichen in den USA hinnehmen muss. Wer die Zielgruppe der 13-19-Jährigen erreichen will, muss auf ein anderes soziales Netzwerk setzen.

Google gewinnt, Facebook verliert


Google beerdigt Toolbar-PageRank

Logo seo-nerd

Für alle, die rasch wissen wollen, für wie stark Google eine Seite hält, war der Toolbar-PageRank ein einfaches und vor allem leicht zugängliches Tool. Nun stellt Google den Dienst offenbar ein.

Google beerdigt Toolbar-PageRank


Kommt das Penguin Update 3.0?

Google's Pinguin Parade

Gerüchte um Penguin Update

Offenbar steht bei Google alles dafür bereit, noch in dieser Woche das lange erwartete Penguin Update 3.0 durchzuführen. Schon länger kursieren Gerüchte, Google würde sein Penguin Update noch in diesem Jahr erneuern.

Kommt das Penguin Update 3.0?


Gute SEOs lassen schöner lesen

Dieser Satz liest sich leicht. Aber warum ist das so? Die Antwort ist einfach: Er ist kurz und er steht am richtigen Platz. Links oben, gleich unter der Unterschrift. Genau dort also, wo fast jeder Leser hinsieht, wenn sein Blick auf eine Seite fällt.

Gute SEOs lassen schöner lesen


Yahoo! Directory

Yahoo! Directory – Das Aus für den Suchmaschinen-Dino

Gerade mal 20 Jahre alt und schon scheidet die einst wichtigste Suchmaschine im Netz an Altersschwäche dahin: Yahoo! stellt zum Jahresende sein Webverzeichnis, den Yahoo! Directory, endgültig ein. Yahoo! selbst ist die Meldung nur wenige Zeile in in einem Blogbeitrag wert:

Yahoo! Directory


Google Panda Update 09/2014

Google erweitert seine Qualitätsoffensive mit einem neuen Panda-Update. Dies läuft bereits seit einigen Tagen und wird wohl erst Ende dieser Woche seine volle Kraft entfalten. SEO-Experten gehen allgemein davon, dass mit dem neuen Update kleinere und mittelgroße Seiten gestärkt werden, die konsequent auf hochwertigen, relevanten Content setzen.

Google Panda Update 09/2014


Google Structured Snippets

Google Structured Snippets zeigen das Wichtigste auf einen Blick.

Wer den Besuchern seiner Seite detaillierte Informationen zu seinen Produkten und oder Inhalten liefert, wird von Google jetzt mit einem neuen Feature belohnt. Die Kalifornier erweitern die Anzeige von Suchergebnissen um weitere, äußerst übersichtliche Fakten.

Google Structured Snippets


SEO & Apple Watch

Logo seo-nerd

Wird die Apple Watch lokales SEO revolutionieren?

SEO-Experte Jayson Meyers hat sich auf Forbes.com Gedanken darüber gemacht, welchen Einfluss die für 2015 angekündigte Apple Watch auf SEO nehmen wird. Seine Vermutung: der Computer am Handgelenk wird vor allem das Local-SEO verändern.

SEO & Apple Watch